Endoprothetikzentrum

Unsere Gelenke müssen im Laufe unseres Lebens vielen Belastungen standhalten. Doch gerade bei übermäßiger oder einseitiger Beanspruchung, werden die Gelenkflächen- und knorpel abgenutzt. Rheumatische Erkrankungen oder chronische Entzündungen können diesen Prozess zusätzlich begünstigen und beschleunigen und auch Tumoren oder komplizierte Brüche können ein Gelenk unrettbar schädigen. Die Betroffenen leiden zunehmend unter Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, die die Lebensqualität deutlich verschlechtern.

Um die Funktion des Gelenkes wieder herzustellen und Schmerzen zu lindern, haben wir die Möglichkeit, die Gelenke durch so genannte Prothesen (künstliche Gelenke) zu ersetzen. Für eine optimale und individuell angepasste Versorgung, stehen uns die unterschiedlichsten Modelle und Operationsverfahren zur Verfügung.

Die Versorgung mit Endoprothesen ist ein weltweit verbreitetes Behandlungsverfahren. Durch den endoprothetischen Ersatz von geschädigten Gelenken sollen Schmerzfreiheit, ein Mobilitätsgewinn und die Verbesserung der Lebensqualität betroffener Patienten erreicht werden. Bei Frakturen insbesondere im Bereich des Hüftgelenkes, geht es vor allem um die rasche Wiederherstellung der Geh- und Belastungsfähigkeit des Verletzten.

Mit unseren Behandlungsstandards, die ständig an die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse angepasst werden, haben wir uns zum Ziel gemacht, eine optimale Funktion der implantierten Prothese zu erreichen. Nicht in allen Fällen ist es notwendig ein künstliches Gelenk zu implantieren. Auch konservative Maßnahmen oder gelenkerhaltende operative Eingriffe können den Fortschritt des Gelenkverschleisses verlangsamen. Welche Maßnahme im Einzelfall am erfolgversprechendsten ist, kann nur nach ausführlicher Diagnostik und eingehender Beratung entschieden werden.